Mehr tote Ferkel durch eine freie Abferkelung?

HomeTierhaltungMehr tote Ferkel durch eine freie Abferkelung?

Mehr tote Ferkel durch eine freie Abferkelung?

Sauenhalter stecken in der Zwickmühle. Das Fixieren der Sau in einem Ferkelschutzkorb wird zunehmend kritisch gesehen. Allerdings sollen auch möglichst wenige Ferkel erdrückt werden. Die vermeidliche Lösung der freien Abferkelung wurde durch das InnoPig Projekt untersucht.

Die Ergebnisse zeigten jedoch, dass die Saugferkelverluste in Systemen mit freier Abferkelung deutlich höher waren, als in Systemen, in denen die Sauen zur Geburt fixiert waren.

Eindeutig war, dass die meisten Verluste dem Abliegeverhalten der Sauen geschuldet waren. Hierbei konnten folgende Verhalten der Sauen beobachtet werden:

  • Die Sauen legten sich nicht häufiger ab, es konnte jedoch beobachtet werden, dass mehr Ferkel während des Abliegens erdrückt wurden.
  • Die Sauen führten mehr Rollbewegungen durch, wobei mehr Ferkel erdrückt wurden.

Sauen zeitlich fixieren und das Ferkelnest attraktiv gestalten

Alle Wissenschaftler, die an der Studie beteiligte waren, waren sich einig, dass eine kurze Fixierung während der Geburt von Vorteil ist. Hierbei konnten keine wesentlich höheren Ferkelverluste verzeichnet werden. Besonders sollte jedoch auch die Gestaltung des Ferkelnestes berücksichtigt werden. Dies sollte attraktiv gestaltet werden und für die Ferkel gut erreichbar sein. Dabei sollte die Größe der Abferkelbucht berücksichtigt werden. Ist die Abferkelbucht zu groß, könnte es sein, dass die Ferkel das Nest nicht finden.

By |19.September 2019|Tierhaltung|Kommentare deaktiviert für Mehr tote Ferkel durch eine freie Abferkelung?