Durchfallerkrankungen bei Kälbern – Vorsorge ist besser als Nachsorge

HomeTiergesundheit, TierhaltungDurchfallerkrankungen bei Kälbern – Vorsorge ist besser als Nachsorge

Durchfallerkrankungen bei Kälbern – Vorsorge ist besser als Nachsorge

50% der Todesfälle bei Kälbern sind auf Durchfallerkrankungen zurückzuführen.Deshalb ist gerade in den ersten Lebenswochen ein gutes Gesundheitsmanagement von großer Bedeutung. 

Kommt es bei Kälbern zu Durchfall, hat dies eine Veränderung im Säure-Basen-Haushalt sowie eine Störung des Wasser- und Elektrolythaushalts zur Folge. Dieser wird in den meisten Fällen durch Bakterien und Viren verursacht oder ist fütterungsbedingt.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Das wichtigste für den Aufbau eines guten Immunsystems ist die Kolostrumaufnahme in den ersten Lebensstunden. Direkt nach der Geburt sollte ein Kalb mindestens zwei bis vier Liter Biestmilch aufnehmen. Innerhalb der ersten sechs Stunden sollten es insgesamt fünf bis sechs Liter sein. 

Da jedoch nicht alle Kühe genug Biestmilch abgeben, vor allem bei Zwillingssträchtigkeiten, sollten Landwirte gute Biestmlich portioniert einfrieren. Im Wasserbad lässt sich diese bei einer Temperaur von 40-54°C schonend auftauen. 

Für eine gute Kälbergesundheit spielt auch die Fütterung und Haltung eine entscheidende Rolle.  Eine der wichtigsten Anforderungen an Haltungssysteme ist ein trockener Untergrund, da die Kälber bis zu 22 Stunden liegen, eine intensive Belüftung, ohne Zugluft, und eine gute Hygiene. Ab der zweiten Lebenswoche sollten die Kälber in Kleingruppen gehalten werden. Hierbei ist es wichtig die Kälber in Altersgruppen zu unterteilen, um die kleineren Kälber vor übermäßigem Stress und einer hohen Keimbelastung zu schützen. Sollte die Betriebsgröße das Halten in Kleingruppen nicht zulassen, wird ein striktes Rein-Raus-Verfahren empfohlen. 

In den ersten zwei Wochen spielt auch die Fütterung eine große Rolle. Die Tränkehygiene ist hierbei besonders wichtig. Für jedes Kalb sollte ein eigener Tränkeeimer vorgesehen sein, der nach jeder Benutzung gründlich zu reinigen ist. Durch die Verwendung eines Gumminuggis wird der Saugtrieb der Kälber befriedigt und fördert zudem die Verdauung. 

Wenn die Kälber trotz allem an Durchfall leiden empfehlen wir Tränkepower

Tränkepower ist ein Ergänzungsfuttermittel für Kälber zur Stabilisierung des Wasser- und Elektrolythaushalts zur Unterstützung der physiologischen Verdauung. Es wirkt bei Gefahr vor während und nach Verdauungsstörungen. 

Ein Boli Tränkepower gleich nach der Geburt, regt die Trinklust der Kälber bei Durchfallerkrankungen an. Für eine optimale Wirksamkeit geben Sie einen Boli Tränkepower über einen Zeitraum von 1-2 Tagen.

Die Vorteile von Tränkepower für Sie im Überblick:

  • steigert die Trinklust bei Kälbern
  • Stabilisiert den Wasser- und Elektrolythaushalt
  • Unterstützt die physiologische Verdauung
  • Minderung der Versauerung gleich nach der Geburt
By |23.Juli 2018|Tiergesundheit, Tierhaltung|Kommentare deaktiviert für Durchfallerkrankungen bei Kälbern – Vorsorge ist besser als Nachsorge